Stadt Lichtenau

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Baden.net

Verträge zum mittelbadischen Breitbandprojekt besiegelt

Die Netzbetriebsverträge zur Breitbandversorgung in Mittelbaden sind seit wenigen Tagen in Kraft. Vor fantastischer Bergkulisse unterzeichneten Vertreter aller Mitglieder von Baden.net, bestehend aus acht Kommunen und dem Zweckverband Söllingen, mit dem künftigen Netzbetreiber NGN Telecom GmbH (im Verbund mit ropa GmbH/Co. KG) am Mummelsee die Verträge zum Betrieb des  Breitbandprojekt Mittelbaden – baden.net.
Die interkommunale Zusammenarbeit Breitband Mittelbaden hatte in den vergangenen Monaten eine Netzbetreiberausschreibung in Rahmen eines mehrstufiges Vergabeverfahren durchgeführt.  Nachdem die Vergabe in den Gremien der Projektbeteiligten erfolgte, konnten nun die Verträge unterzeichnet werden.

Laut Geschäftsführer der NGN Telecom, Matthias Theisen, arbeitet NGN als umfassend aufgestelltes Unternehmen für Telekommunikation mit starken Partnern wie der „ropa“ im Verbund. Dahinter steht die LABcom Gruppe. NGN verfüge über 150 Mitarbeiter, die LABcom Gruppe versorge insgesamt rund 43 000 Haushalte. Für Baden.net gelte eine klare Aufgabenteilung: Die Kommunen sorgen für den Aufbau der passiven Infrastruktur, (die Leitungen verbleiben jeweils im Eigentum der Gemeinde und werden an den Betreiber verpachtet)  ropa betreibt die aktiven Komponenten des Glasfasernetzes und NGN bietet die Dienste für Internet, Telefonie und Fernsehen. Dass Glasfaser „Daseinsvorsorge“ impliziert, belegt eine Studie, die den Bandbreitenbedarf für 2025 prognostiziert: Knapp 90 Prozent der Bevölkerung werde das Internet nutzen, etwa für Home-Office, Entertainment oder Kommunikation. 77 Prozent der Haushalte benötigten daher mittelfristig mehr als 500 Megabit pro Sekunde. Diese wird baden.net auch liefern können. Die Tarife für den Privatkunden liegen bei rund 40 Euro pro Monat im ersten Jahr, später je nach Bedarf bei 49,90 Euro monatlich bei einer Datengeschwindigkeit von 300 Megabit pro Sekunde. Für Gewerbetreibende skaliere man symmetrische Tarife mit noch höheren Datenraten. In Lichtenau wartet man noch auf den Zuschussbescheid aus Stuttgart, um endlich durchstarten zu können, erklärt Bürgermeister Christian Greilach. Erst nach Erhalt des Zuschussbescheides können die Arbeiten zum Glasfaserausbau beginnen. Andernfalls würde die Förderung verloren gehen.

Aktuelle Informationen zum Ausbaustand und den Angeboten von baden.net finden Sie auf: www.baden.net

Bild: Der Geschäftsführer der NGN Telecom, Matthias Theisen (rechts), und 
Christian Greilach, Bürgermeister von Lichtenau, beim Unterzeichnen der Netzbetriebsverträge.
Bild: Der Geschäftsführer der NGN Telecom, Matthias Theisen (rechts), und
Christian Greilach, Bürgermeister von Lichtenau, beim Unterzeichnen der Netzbetriebsverträge.

Weitere Informationen

Landratsamt

Das zuständige Landratsamt für die Stadt Lichtenau ist das

Landratsamt Rastatt
Am Schlossplatz 5
76437 Rastatt
Tel. 07222 381-0

zur Homepage